Logo NMS FRIEDRICH-ZAWREL-SCHULE
Gemeinsam lernen = Zukunft
                                NEUE MITTELSCHULE HÖRNESGASSE

Voislav:

Mich hat sehr positiv überrascht, dass man bei SPAR viele Lehrberufe ergreifen kann. Die Mitarbeiter sind sehr freundlich und zuvorkommend. Mir hat die Arbeit an der Kassa sehr gut gefallen.Ich bin nach der Tour an einer Lehre bei SPAR interessiert.

Ertan:

Mir hat gefallen, dass ich erfahren durfte, wie die Kassa funktioniert. Dass wir uns ein Jausenweckerl belegen konnten, gefiel mir ebenfalls. Die Informationen in der Tiefkühl- und Fleischabteilung interessierten mich sehr.

Stefan W.:

Ich habe viel Neues gelernt, z.B.wie die Produkte im Regal stehen sollten. Gut fand ich auch, dass wir die Ausbildungskassa bedienen durften.

Stefan D.:

Mir hat gefallen, dass ich selbst die Kassa bedienen durfte. Ich habe gelernt, was Kresse ist und wo die Lebensmittel stehen sollten.

Josip:

Am meisten hat mir das Kassieren an der Kassa gefallen. In der Feinkostabteilung haben wir gelernt, wie viele Käse-und Salamisorten es gibt. Auf kleinen Zetteln standen Obst-und Gemüsesorten, die wir suchen mussten.

Argjent:

Mir gefällt, dass die Filiale sehr übersichtlich ist. Alle Produkte haben einen fixen Platz. Eine unangenehme Tätigkeit ist, dass man die neuen Produkte hinten einschlichten muss.Bei der Kassa muss man gut aufpassen, dass nichts gestohlen wird.

Die Chefs haben einen freundlichen Umgang mit den Lehrlingen.

Elisabeth Thaller, Klassenvorstand

Über die Gelegenheit, Einblick in die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten bei SPAR zu bekommen, bin ich sehr dankbar. Frau Dauchner, die an der NMS 3, Hörnesgasse 12, den Schülerinnen und Schülern im Bereich Berufsorientierung zur Seite steht, vereinbarte einen Termin bei SPAR in der Erdbergstraße. Dort wurden wir am Montag, dem 27.Jänner 2014, von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Filiale sowie der Leiterin von dem SPAR JOBCENTER, Frau Mag. Silvia Prandtstetten sehr freundlich empfangen.

In vier Gruppen aufgeteilt konnten die Schülerinnen und Schüler praxisnah erleben, dass abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Arbeit geleistet wird. Auf diese Weise zu erfahren, wie viele verschiedene Tätigkeitsbereiche es gibt, hat uns alle überrascht.

Ich hoffe, dass es auch für die nächsten vierten Klassen dieses hervorragende Angebot von SPAR gibt.

Michaela Dauchner, Schülerberaterin

Für unsere SchülerInnen ist es ungemein wichtig Einblicke in die „echte Welt“ außerhalb der Schule gewinnen zu dürfen. Die JOBTOUR ist jedenfalls eine empfehlenswerte Bereicherung, da manche unserer SchülerInnen Schwellenangst vor Schnuppertagen haben und diese in den 2 Stunden überwinden können. Danke an alle Beteiligten, vor allem an die tapferen Lehrlinge!

Wir werden die JOBTOUR fix in unser Berufsorientierungsprogramm für unsere Klassen aufnehmen.